Ein weiterer Meilenstein ist geschafft!

Foto: Jens-Hagen Schwadt Details anzeigen
Foto: Jens-Hagen Schwadt
Foto: Jens-Hagen Schwadt
Foto: Jens-Hagen Schwadt
Nr.101  | 17.01.2022  | FSA  | Fachschule für Agrarwirtschaft des Landes MV "Johann Heinrich von Thünen" Güstrow-Bockhorst

Eine Projektarbeit ist fester Bestandteil im Bildungsgang Staatlich geprüfte/r Agrarbetriebswirt/-in und stellt ein prüfungsrelevantes Fach dar. 27 Schülerinnen und Schüler der Abschlussjahrgänge verteidigten in der Zeit vom 14. bis 16. Dezember 2021 erfolgreich ihre Arbeiten. Vorgetragen wurden sehr anschauliche Präsentationen und Ausarbeitungen aus den Bereichen Tierproduktion, Landtechnik, Pflanzenproduktion sowie Betriebs- und Unternehmensführung. Bereits im ersten Wintersemester beginnen die Schülerinnen und Schüler, sich mit ihrer Projektarbeit auseinanderzusetzen und bekommen hierfür eine spezielle Vorbereitung in den Fächern Kommunikation und Deutsch sowie Informatik. Im zweiten Wintersemester geht es in die konkrete Planung: ein Thema wird gewählt, dazu ein schulischer Mentor, also einer der Fachlehrer oder eine der Fachlehrerinnen für das Thema, ins Boot geholt. Der Mentor steht während der weiteren Bearbeitungszeit beratend zur Seite und leistet bei Bedarf Hilfestellung. Ziel ist ein fächerübergreifendes Arbeiten an einer praktisch orientierten Aufgabenstellung in einem Betrieb. Während der Bearbeitung des Projekts werden Fachkenntnisse angewandt und durch Recherchen, Dokumentationen sowie Analysen vertieft. Mit der Durchführung des mit der Schulleitung abgestimmten Projekts beginnen die Schülerinnen und Schüler am Ende des 2. Wintersemesters. Bestandteil ist eine schriftliche Ausarbeitung, die sogenannte Facharbeit, die im Oktober des 3. Wintersemesters abgegeben und anschließend vom Mentor bewertet wird. In die Note einbezogen wird auch eine Beurteilung des Betriebs, der mit dem Projekt in Beziehung steht. Die Verteidigung der Facharbeit mit einem Fachvortrag und anschließender Diskussion stellt den Abschluss des Unterrichtsfachs Projektarbeit dar und wird ebenfalls in die Bewertung mit einbezogen. Schulleiterin Andrea Wurz stellte fest: „Das freie Vortragen hat über die Jahre eine immer höhere Qualität erreicht“, und zeigte sich zufrieden. Da das Fach den Status einer Prüfungsleistung gemäß Fachschulverordnung für die Agrarwirtschaft M-V hat, ist für die Abschlussjahrgänge somit ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zum Abschluss als Staatlich geprüfte/r Agrarbetriebswirt/-in erreicht worden. Herzlichen Glückwunsch!

Text: Dr. Julia Glatz-Hoppe